Bergpanorama Allgäuer Alpen

Die SCALTEL Gruppe spricht KlarText

Technische Herausforderung? Wir geben täglich das Beste für Sie! Technische Neuheiten, Referenzberichte, Kundenstimmen und SCALTEL Mitarbeiter – lesen Sie was uns bewegt.

Managed Services in der IT

MAPAL arbeitet eng und partnerschaftlich mit SCALTEL zusammen

12. Oktober 2020 – Nicole ZiegelmairReferenzen

Die MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG gehört zu den international führenden Anbietern von Präzisionswerkzeugen für die Zerspanung nahezu aller Werkstoffe. Das 1950 gegründete Unternehmen beliefert namhafte Kunden, vor allem aus der Automobilund Luftfahrtindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Mit seinen Innovationen setzt das Familienunternehmen Trends und Standards in der Fertigungs- und Zerspanungstechnik. MAPAL versteht sich dabei als Technologiepartner, der seine Kunden bei der Entwicklung effizienter und ressourcenschonender Bearbeitungsprozesse mit individuellen Werkzeugkonzepten unterstützt. Das Unternehmen ist mit Produktions-, Vertriebsstandorten und Servicepartnern in 44 Ländern vertreten.

MAPAL und SCALTEL als Partner auf Augenhöhe
Die MAPAL Gruppe ist seit 2007 Kunde der SCALTEL. Die Zusammenarbeit begann mit dem MAPAL Kompetenzzentrum PKD-Werkzeuge in Pforzheim im Rahmen eines betriebsunterstützenden Services. Die Resonanz war positiv, sodass sich die MAPAL-Zentrale in Aalen zu weiteren Gesprächen bezüglich Managed Service bereit erklärt hat. Dieser wurde nach einer kurzen Darstellung der Vorgehensweise implementiert. Die SCALTEL hat sich zuerst in einer Bestandsaufnahme (360°-IT-Service-Check) einen Überblick verschafft.
Auf dieser Grundlage konnte ein für MAPAL attraktiver Business Case für den Infrastruktur-Betrieb errechnet werden. Das SCALTEL-Betriebskonzept gab MAPAL die Sicherheit, dass mit der Abgabe der Verantwortung kein Grund zur Sorge besteht. Durch den gemeinsam erarbeiteten Vertrag, inklusive der Service Level Agreements (SLAs), besteht von beiden Seiten ein wertschätzendes Miteinander. Der Managed Service LAN/WLAN sollte an sieben deutschen Standorten eingeführt werden. Der Standort Pforzheim diente hierbei als Blaupause.
Danach wurde der Service sukzessive auf die Muttergesellschaft sowie die Tochtergesellschaften ausgerollt. Der Managed Service für den Firewall-Betrieb wurde auf ca. 140 Firewalls erweitert. Ein großer Punkt der SCALTEL-Managed-Service-Einführung (Transition-Phase) besteht darin, die historisch gewachsene Infrastruktur in puncto Konfiguration, Redundanzen und
Design abzusichern, sodass eine im Status quo maximal mögliche Verfügbarkeit garantiert werden kann.Das Herzstück des Managed Service ist eine SCALTELService-Plattform, sinnbildlich (für) das Auge beim Kunden vor Ort, das neben dem Monitoring & Alarming das gesamte Reporting zu technischen und kaufmännischen Sachverhalten liefert. Die Hardware-Architektur
für die Service-Plattform wurde an neun Standorten auf drei Kontinenten aufgebaut – in Europa, Asien und Amerika. 

Klare Mehrwerte für einen sicheren
Servicebetrieb Der Servicebetrieb wird überwiegend remote (24/7) erbracht. Beim Kunden sind ausgebildete Spezialisten vor Ort, die regelmäßig Erweiterungen und Optimierungen
einführen. Gesteuert wird der Betrieb von einem Service-Manager, der erster Ansprechpartner rund um den Service-Betrieb ist. Er reportet die Service-Erbringung, begründet Abweichungen und setzt im Namen von MAPAL Änderungen in der SCALTELService-Organisation um. So finden regelmäßig Abstimmungen auf Managementebene zwischen SCALTEL und dem Kunden statt. Im Rahmen eines Lenkungsausschusses werden Informationen verdichtet, weitergegeben und strategische Änderungen besprochen. Vor allem der Aspekt der Ressourcen von Fachkräften
wurde ganz deutlich von MAPAL angesprochen. Durch schnelles Unternehmenswachstum und die Einführung neuer Geschäftsprozesse waren Ressourcen für die Kernkompetenzen der IT knapp. MAPAL musste sich auf die organisatorische und technische Bereitstellung von SCALTEL verlassen können. Der Erfolg gibt dem SCALTEL-Experten-Team auch in diesem Projekt die
Sicherheit, das Beste für den Kunden erreicht zu haben. 

Fazit
Dr. Erwin Schuster, CIO der MAPAL Gruppe, sowie Johannes Markofsky, Abteilungsleiter IT Infrastructure Service, sind im engen Austausch mit dem Beratungsteam der SCALTEL. Die Konstellation von Kunde und Dienstleister hat sich nicht nur in Bezug auf das Projekt und die Herangehensweise geändert. Es ist über die Jahre eine wertschätzende Symbiose entstanden.
Die SCALTEL als Managed Service Provider profitiert von MAPAL als Innovationsgeber mit immer neuen Projekt-Herausforderungen. Die MAPAL Gruppe hat mit SCALTEL einen Problemlöser und Partner gefunden, der die IT-Infrastruktur im Blick behält und die komplette Betriebsverantwortung im LAN/WLANBereich erfolgreich übernommen hat.

 

 

Zurück zur Übersicht

Newsletter