Blog SCALTEL IT-Dienstleister

MELDEN SIE SICH JETZT AN UND ERHALTEN SIE IHRE PERSÖNLICHE EINLADUNG FÜR VERANSTALTUNGEN!

Die SCALTEL Gruppe spricht KlarText

Technische Herausforderung? Wir geben täglich das Beste für Sie! Technische Neuheiten, Referenzberichte, Kundenstimmen und SCALTEL Mitarbeiter – lesen Sie was uns bewegt.

SCALTEL Lehrwerkstatt

Praxisbezogen und zeitgemäss: das neue Ausbildungskonzept der SCALTEL

14. August 2019 – Nicole ZiegelmairSCALTEL – Menschen

Praxisbezogen und zeitgemäß: das neue Ausbildungskonzept der SCALTEL

Am 2. September ist es auch bei uns wieder soweit, für elf Auszubildende in Kempten und drei in Wiesbaden geht es los mit der abwechslungsreichen Azubi-Einführungswoche im Allgäu. Im Fokus steht zu Beginn natürlich das Kennenlernen. Dies wird gefestigt durch diverse Seminare, wie beispielsweise Kommunikationstechniken im Umgang mit Kunden, Business Knigge und gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie Bowlen und Rafting. Aus der Vergangenheit können wir dazu berichten, dass die Einführungswoche für alle Beteiligten immer von Spaß gekrönt und ein voller Erfolg war. Wir bieten drei verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten an – neun der neuen Azubis starten, als Fachinformatiker/in-Systemintegration, zwei als Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung und drei als IT-Systemkaufmann/-frau.

Das neue Ausbildungskonzept wird in Waltenhofen organisatorisch betreut von unserer Personalreferentin, Tamara und unserem Ausbildungsreferent Dominik. Er ist Hauptverantwortlicher für die Übermittlung aller Lerninhalte – in Zusammenarbeit mit unseren Experten-Teams. In Wiesbaden übernimmt unser Christian die Betreuung der Auszubildenden. Die eigens dafür eingerichtete Lehrwerkstatt, ist in den ersten sechs Wochen der zentrale Arbeitsraum der Azubis. Hier erwartet die Auszubildenden, ein cooles Innendesign mit einer beschreibbaren, magnetischen Projektwand und einem Videokonferenzsystem. Zum einen, um den Neuankömmlingen die Eingewöhnung im Berufsalltag so angenehm wie möglich zu gestalten, Lerninhalte anschaulich zu vermitteln mit „Learning by Doing“ und zum anderen, den Teamspirit zu stärken. Eigenverantwortliche Projekte, aber auch Kunden-Exkursionen und Seminare, über die interne SCALTEL Akademie, runden das neue Konzept ab.

Ziel ist es, die Azubigruppe durch den sechswöchigen „Basiskurs“ auf einen einheitlichen Wissenstand zu bringen. Dazu gehören alle wichtigen Netzwerkgrundlagen, technische Softskillsund kaufmännische Prozesse, die durch Dominik, teils im theoretischen Unterricht aber auch durch Gruppenarbeit vermittelt werden. Die vier Azubis in Wiesbaden haben die Möglichkeit über Videokonferenzen und WebEx-Meetings dabei zu sein – und hier schon einmal mit einem modernen und technischen System zu arbeiten. Zeitweise wird Dominik auch in Wiesbaden vor Ort sein, dann funktioniert der Austausch auch für die Azubis im Allgäu über unsere Konferenzsysteme. Hier haben sie dann die Chance erste Erfahrungen in Bezug zur digitalen Zusammenarbeit zu sammeln.

Ab dem 21. Oktober geht es dann, in neunmonatigen Ausbildungsblöcken, weiter in die verschiedenen Fachbereiche. Hier hat jeder Auszubildende seinen eigenen Mentor, der ihm bei allen weiteren Fragen und Herausforderungen beiseite steht. Jeder Azubi rotiert somit 3-mal und baut sich somit ein breites Leistungsspektrum in den verschiedensten Bereichen auf. Zum Ausbildungsende hat jeder Auszubildende die Aussicht auf eine Übernahme in den SCALTEL Betrieb und sich den Technologiebereich zu wählen in dem er seine Stärken am besten einsetzen kann. Die Ausbildungsbereiche sind: Wireless & Mobility, IT & Prozess, Service, Netze, Security, Collaboration.

Dominik ist von dem neuen Ausbildungskonzept absolut überzeugt. Durch seine langjährige Erfahrung, vor allem mit jungen Menschen, weiß er genau auf welche Mischung es ankommt, um die Ausbildung spannend und abwechslungsreich zu gestalten. Dominik sagt: „Jeder Auszubildende liegt mir am Herzen und ich möchte vor allem das Talent eines jeden einzelnen stärken und sie dazu bringen, auch mal den Schritt aus der Komfortzone zu wagen. So freue ich mich jeden Tag auf meine Arbeit, da ich weiß, dass eine Gruppe lernbereiter, neugieriger und junger Menschen auf mich wartet.“

Wir freuen uns, dass wir mit Dominik einen neuen Ausbildungsreferenten im Team haben, der sich für unsere Auszubildenden einsetzt, unsere Lehrwerkstatt mitaufbaut und in kürzester Zeit ein sehr geschätzter Kollege geworden ist.

 

 

Zurück zur Übersicht

Newsletter