IT-Trends 2017

Aufgepasst!

Diese IT-Trends beschäftigen den deutschen Mittelstand aktuell

Change-Management – ein elementarer Part im digitalen Wandel

Welche IT-Themen beschäftigen den deutschen Mittelstand in naher Zukunft am meisten? Genau dieser Frage sind wir nachgegangen und haben unsere Kunden und Partner um eine Einschätzung gebeten. Nummer eins auf der Agenda ist die Digitalisierung von Abläufen und Prozessen. Hier spielen unter anderen die Themen Industrie 4.0 und mobile Vernetzung eine große Rolle. Was aber bei der fortschreitenden Transformation in die digitale Welt nicht vergessen werden darf, ist der Change-Management-Prozess, der Mitarbeiter von Anfang an miteinbeziehen und motivieren soll.

Im Folgenden finden Sie die Einschätzungen unserer Kunden und Partner bezüglich den aktuell brisanten IT-Trends.

Zitat Icon Freepik Trend-Statements

Das sagen unsere Kunden und Partner.

Trend-Statements

    • Björn Stöcker, Becker Stahl Service
    • Markus Nispel, Extreme Networks
    • Marcus Dressler, Ravensburger AG
    • Oliver Tuszik, Cisco Systems GmbH
    • Raimund Heinle, Baumit GmbH
    • Andreas Hausmann, HPE Aruba

Björn Stöcker, Becker Stahl Service

Prozesse und Abläufe müssen in den nächsten Jahren effizienter gestaltet werden. Dies ist nur durch einen hohen Automatisierungsgrad sowie die Digitalisierung von Abläufen und Prozessen möglich. Wir persönlich streben hier eine wesentlich stärkere digitale Vernetzung mit unseren Handelspartnern an. Datentransparenz ist ein weiterer Baustein in der digitalen Welt. Wir müssen schneller als heute aussagekräftige Daten zur Verfügung stellen. Diese sollten sich individuell an die Situation anpassen lassen. Somit sind wir auch in der Zukunft in der Lage schnell auf Marktveränderungen zu reagieren. Für all diese Dinge sind ausgereifte Softwarelösungen sowie qualifiziertes Know-how von Nöten. Ebenfalls sollten Mittelstandsunternehmen Themen wie Cloud, Industrie 4.0 und Mobile Vernetzung auf der Agenda haben.

Björn Stöcker, IT-Leiter, Becker Stahl Service GmbH

IT-Leiter bei Becker Stahl Service GmbH - Björn Stöcker

Markus Nispel, Extreme Networks

Wir sehen zwei große Themen für das Jahr 2017 – Analytics und IoT, das Internet der Dinge. Analytics entwickelt sich rasant schnell in Verbindung mit Machine Learning hin zu Lösungen, die sowohl proaktiv sind und problematische Entwicklungen im Vorfeld erkennen und vermeiden können – Stichwort (IT-)Ausfälle vermeiden und Sicherheitsvorfälle erkennen – als auch neue Schlüsse und Anhängigkeiten zwischen unterschiedlichen Prozessen und Datensätzen ziehen. Dies kann zur Optimierung und Qualitätserhöhung genutzt werden. IoT als ein weiterer TOP-Trend für das Jahr 2017 hält mehr und mehr Einzug in Unternehmen und lässt IT und Geschäftsprozesse immer mehr verschmelzen. In Verbindung mit Analytics ergeben völlig neue Möglichkeiten. Eine IT- und Netzinfrastruktur muss auf beides vorbereitet sein und optimalerweise beide Trends mit intelligenten und sicheren Lösungen unterstützen.

Markus Nispel, Vice President Solutions Architecture, Extreme Networks

Vice President Solutions Architecture bei Extreme - Markus Nispel

Marcus Dressler, Ravensburger AG

Die digitale Transformation stellt momentan das elementarste IT-Thema dar. Dies bedeutet, wir ändern unser Denken, unser Verhalten, unsere Prozesse. Wir erwarten weniger Komplexität, schnellere und detailliertere Informationen immer und überall, verbesserten Service und noch viel mehr. Dazu benötigt man aber auch eine funktionierende und aktuelle IT-Infrastruktur. Und diese gilt es zu errichten und zu betreiben mit internen und externen Ressourcen.

Marcus Dressler, CIO, Ravensburger AG

CIO bei Ravensburger AG - Marcus Dressler

Oliver Tuszik, Cisco Systems GmbH

Immer mehr Unternehmen erkennen, dass Digitalisierung nicht nur Visionen braucht. Die praktische Vorbereitung und Umsetzung ist harte Arbeit. Aber außer der sicheren und effektiven Vernetzung Ihrer Maschinen, Dinge und Prozesse müssen Unternehmenslenker noch etwas im Blick behalten: Ihre Mitarbeiter.
Ohne eine emotionale Bindung und motivierte, „digital-fitte“ Mitarbeiter, kann Digitalisierung in keinem Unternehmen ein Erfolg werden. Eine besondere Rolle spielen dabei die Chefs. Sie müssen den Mitarbeitern die Digitalisierung top-down vorleben. Denn am Ende ist auch Digitalisierung ein Change-Prozess, der Vorbilder braucht.

Oliver Tuszik, Geschäftsführer, Cisco Systems GmbH

Geschäftsführer bei Cisco Systems GmbH - Oliver Tuszik

Raimund Heinle, Baumit GmbH

Effizienzsteigerung erreichen wir durch die digitale Vernetzung mit unseren Kunden und Geschäftspartnern. Dies umfasst sowohl Supply Chain, wie auch Produktions-, Logistik- und Vertriebsprozesse. Voraussetzung hierfür ist der Betrieb einer stabilen und hochverfügbaren IT Infrastruktur. Um neue Kundenanforderungen schnell umsetzen zu können, benötigen wir ausgereifte und standardisierte Hard- und Softwarelösungen. Der Schutz unserer IT Infrastruktur und der digitalen Prozessketten wird zukünftig einen hohen Handlungsbedarf im Bereich IT Security erfordern.

Raimund Heinle, Leiter Informationstechnologie, Baumit GmbH

Leiter Informationstechnologie bei Baumit GmbH - Raimund Heinle

Andreas Hausmann, HPE Aruba

Früher drehte sich alles nur um Verbindungen. Die Mobile-First-Plattform von Aruba macht aus Verbindungen eine umfassende Umgebung für Mobilbenutzer und schafft wertvolle Einblicke für das mittelständische Unternehmen. Diese intelligente Software-Schicht beschleunigt die Umsetzung von Mobil- und IoT-Initiativen und hebt Ihr Unternehmen von der breiten Masse ab.
Zum Schutz der digitalen Ressourcen im Unternehmen muss die IT-Abteilung im Mittelstand den Ansturm auf die Mobil- und IoT-Technologie eindämmen. Mit entsprechenden Softwarelösungen können Sicherheitsrichtlinien schnell und einfach bearbeitet werden, um das sichere Onboarding neuer und unbekannter Geräte im Netzwerk zu automatisieren.

Andreas Hausmann, Chief Technologist, HPE Aruba Networking

Chief Technologist bei HPE Aruba Networking - Andreas Hausmann