Dezember 2017 | Ganz im Zeichen der IT-Sicherheit stand der Vortrag und Messeauftritt der SCALTEL AG auf dem 5. IT-Sicherheitstag im Colosseum Theater in Essen.

IT-Sicherheitstag NRW

Die Besucher nutzten die Möglichkeit sich über Trends und Maßnahmen gegen Cyberkriminalität zu informieren. Das Hauptaugenmerk lag in diesem Jahr auf lernfähigen IT-Sicherheitssystemen, die Cyber-Angriffe erkennen, bevor sie Schaden anrichten – Stichwort Anomalie-Erkennung. 

Zu diesem Thema hielt Andreas Wolf, IT-Architekt der SCALTEL AG, den Vortrag: „Ewiges Katz-und Maus-Spiel in der IT-Sicherheit – wie der Kreislauf durchbrochen wird“. Während seines Vortrags wies Herr Wolf in einem „Attack Lifecycle“, die 5 Stufen eines Cyberangriffs auf und stellte noch einmal klar, wie wichtig der „aktuelle Stand der Technik in der IT-Security“ ist. 

„Technik allein genügt aber nicht – das zuständige Personal muss sich mit Angriffstechniken aus- bzw. sie im Anfangsstadium erkennen“, so Andreas Wolf. „Deshalb ist der rege Austausch zwischen den Unternehmen und dieser Plattform auch so wichtig. Die Unternehmen müssen Ihre IT-Infrastruktur kontinuierlich im Blick haben. Unregelmäßigkeiten und Engpässe früh erkennen und kostenintensive Downtimes verhindern.“

Der jährliche Fachkongress hat wieder einmal gezeigt, wie die IT-Sicherheit, vor allem bei den kleinen und mittleren Unternehmen, immer mehr in den Mittelpunkt rückt. Hierzu konnten sich die Besucher natürlich auch an dem Ausstellungsstand des Spezialisten Teams der SCALTEL AG informieren und mit neuen Impulsen gestärkt nach Hause gehen.

Weitere Infos zum Fachkongress finden Sie hier.