Zum Jahresbeginn befragte die SCALTEL AG Kunden und Partner zu dem Thema IT-Trends 2015 des Mittelstands.

SCALTEL - IT Trends 2015

Waltenhofen, 10.02.2015 | SCALTEL führte im Januar eine Umfrage zu den IT-Trends 2015 durch. Laut den Einschätzungen der Kunden und Partner gilt in diesem Jahr dem Thema Vernetzung besondere Aufmerksamkeit.

Zum Jahresbeginn befragte die SCALTEL AG Kunden und Partner zu dem Thema IT-Trends 2015. Die Umfrage erforschte persönliche Einschätzungen sowie Prognosen bezüglich der Entwicklungen im IT-Markt. „Im Fokus steht die Vernetzung von Menschen, Geräten und Prozessen“, so Oliver Tuszik, Vorsitzender der Geschäftsführung Cisco Deutschland. Laut Prof. Dr. Stefan Stoll, Duale Hochschule Baden Württemberg Villingen-Schwenningen, wird der Nutzen eines Produktes oder Services zu 50 Prozent und mehr vom Einsatz digitaler Technologien abhängen.

Die Verbindung digitaler Technologien kann nur mit leistungsstarken und skalierbaren Netzwerken funktionieren. Neben der richtigen Hardware geht es vor allem um intelligente Software- und Analytik-Lösungen. „Zusätzlich ist es von großer Bedeutung, Abläufe und Prozesse zu vereinfachen, damit der gesamte IT-gestützte Prozessapparat lauffähig und wartbar bleibt“, so Jens Schulte, Leiter IT der Rational AG. Außerdem erfordert der Umbau bestehender IT-Technologien zu agilen, softwaredefinierten Infrastrukturen angemessene Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen der Mitarbeiter.

Gemäß Prof. Dr. Stoll wird die feingranulare Erfassung und Abbildung der Realität mithilfe digitaler Technologien unsere Arbeits- und Lebenswelt grundlegend verändern. „Wichtig dabei ist, dass der Anwender trotz zunehmender Komplexität nicht auf der Strecke bleibt, sondern von dem Mehrwert ernsthaft profitiert“, meint Matthias Kunz, Leiter & Manager IT der Weber GmbH & Co. KG. Die stetige Fortentwicklung der Spezialisierungs- und Wissensstände in den verschiedenen Businessbereichen sowie die wachsenden Security- und Technik-Anforderungen stellen eine große Herausforderung für mittelständische Firmen dar. „Diese Aufgaben können zukünftig nur durch ein gezieltes Outsourcing mit kompetenten Partnern gemeistert werden“, sagt Marcus Dressler, CIO der Ravensburger AG. Die Auslagerung von Dienstleistungen an Dritte helfe die Effizienz des Tagesgeschäfts zu bewahren.

Laden Sie die Pressemeldung hier als PDF-Datei herunter