Um den wachsenden Mitarbeiterzahlen Platz zu bieten, erweitert die SCALTEL-Gruppe ihre Firmengebäude.

Bauleiter, SCALTEL-Vorstände, Bürgermeister Harrscher und der Landrat Klotz vor dem Neubau in Waltenhofen

Waltenhofen/Wiesbaden, April 2017 | Um den wachsenden Mitarbeiterzahlen Platz zu bieten, erweitert die SCALTEL AG ihre Firmengebäude in Waltenhofen und Wiesbaden. Auch die Tochterfirma SCALCOM GmbH vergrößert ihr Gebäude in Waltenhofen. Insgesamt nehmen die Baumaßnahmen Kosten in Höhe von rund zwei Millionen Euro in Anspruch.

In den letzten zwölf Monaten verzeichnete die SCALTEL AG einen Zuwachs von 25 Mitarbeitern. „Da wir dieses Wachstum beibehalten wollen, ist eine Gebäudeerweiterung in der Unternehmenszentrale in Waltenhofen sowie in der Niederlassung in Wiesbaden zwingend notwendig“, erklärt Christian Skala, Vorstandsvorsitzender der SCALTEL AG. In der Zentrale in Waltenhofen wurde bereits im Oktober 2016 ein Umbau abgeschlossen, der Raum für neue Arbeitsplätze, einen Besprechungsraum sowie ein Testcenter bietet. Zusätzlich ist für Mitte 2017 der Bau einer Cafeteria sowie moderner Labore geplant. Die Erweiterungen der SCALTEL-Niederlassung in Wiesbaden und des SCALCOM-Gebäudes in Waltenhofen werden im Frühjahr 2017 fertiggestellt.

Bildunterschrift: (v.l.) Jürgen Wilhelm, Bauleiter, BreFA Bauunternehmung GmbH | Christian Skala, Vorstandsvorsitzender, SCALTEL AG | Bürgermeister Eckhard Harscher, Gemeinde Waltenhofen | Gerhard Breher, Geschäftsführer, BreFa Bauunternehmung GmbH | Joachim Skala, Vorstand, SCALTEL AG | Landrat Anton Klotz, Landkreis Oberallgäu